El Cotillo

El Cotillo, der ursprüngliche Küstenort im Nordwesten von Fuerteventura, liegt weit ab des großen Trubels. In den Gassen des alten Hafenviertels von El Cotillo treffen sich Fischer mit Individualtouristen und wohlhabenden Majoreros, die hier ihren zweiten Wohnsitz errichtet haben.

Der charmante kleine Ort Cotillo ist unter Surfern bekannt als Paradies für Surfcracks und hohe Wellen. So hat sich in El Cotillo eine Surfszene etabliert, stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Bilder von El Cotillo

El Cotillos Strände

Die variantenreichen Strände von Cotillo tragen so wohlklingende Namen wie Playa del Castillo, Playa del Aljibe de la Cueva, Playa del Aguila, Playa los Lagos oder Caletillas de Cotillo.

Ruhesuchende Strandspaziergänger entdecken an den langen, hellsandigen Stränden ihr El Dorado und auch Schnorchler kommen voll und ganz auf ihre Kosten.

Sehenswürdigkeiten von El Cotillo

Ein zweistöckiger Festungsturm aus schwarzem Lavagestein fällt dem Besucher in Cotillo sofort auf.

Hafen mit Charme, der Puerto Antiguo von Cotillo

Der alte Hafen von Cotillo, der Puerto Antiguo, liegt gut geschützt in einer Bucht, die weit ins Land hinein greift. Nur noch hin und wieder steuern kleine Fischerboote den alten Hafen an. Größere Schiffe und Boote machen südlich der Felsen im neuen Hafen El Cotillos fest.

Anziehungspunkt bleibet der alte Hafen dennoch: Restaurants und Cafes laden hier am Meer in angenehmer Atmosphäre ein. Sonnenuntergänge faszinizeren hier wie auch am neuen Hafen.

Castillo del Toston, Cotillos Turm

Das Castillo de Toston liegt direkt am neuen Hafen und stammt aus der Zeit, in der sich der Ort noch Puerto del Toston nannte.

Als einer von drei offiziellen Ausfuhrhäfen der Insel war er bekannt, denn vorgelagerte Riffe boten einen natürlichen Schutz vor Piraten.

Dennoch ließ der Militärgouverneur von La Oliva im Jahr 1740 das Castillo mit dem runden Turm errichteten, um die gesamte Westküste überblicken zu können.

Noch immer eröffnet sich hier ein fantastischer Blick auf Fuerteventuras Westen. Beim Ort Caleta de Fuste errichtete der Architekt das Gegenstück zu diesem Festungsbau.

Exportgut Kalk

Ein wichtiges Exportgut der damaligen Zeit war Kalk, den man in speziellen Öfen brannte. Am Hafen, zwischen Ort und Festungsturm, lassen sich drei dieser alten Kalköfen finden.

In den nahen Sedimentbänken bauten die Majoreros Kalk ab und brannten ihn am Hafen. Von hier aus wurde er als wichtiger Baustoff der damaligen Zeit verschifft.

El Cotillo verlor seine wirtschaftliche Bedeutung, als im 19. Jahrhundert der Haupthafen in das heutige Puerto del Rosario verlegt wurde. Bis auf weinige Fischerfamilien wanderten die Einwohner ab.

Urlaub in El Cotillo

Nahe idyllischen kleinen Buchten und weiten Strände erwarten hübsche Hotels und Apartmentanlagen ihre Gäste. Auch Individualurlauber schätzen den Ort.

Neben Surfen finden auch Aktivurlauber mit anderen Vorlieben Strand und Meer sowie einen guten Ausgangsort für interessante Wanderungen, Kajak- und Biketouren.

Wer sich für einen Urlaub in dem kleinen Fischerort El Cotillo entscheidet, genießt herrlich entspannte Tage am Meer, hervorragende Fischrestaurants und typisch kanarische Atmosphäre.

Mehr zu El Cotillo

Hotels in El Cotillo

Angebote & Lastminute für El Cotillo